Motorrad-ABS wird ab 2016 zur Pflicht

Motorradfahrern soll mehr Sicherheit gewährleistet werden, denn ab 2016 müssen alle neuen Motorrädern mit ABS daherkommen, was zumindest für alle schweren Bikes gilt. ABS soll dan serienmäßig an Bord sein. Ab 2017 jedoch, sollen dann alle Motorräder mit serienmäßigem ABS ausgestattet sein.

Ab dem Jahr 2016 müssen neu gebaute Motorräder ABS serienmäßig an Bord haben. Nach Informationen der Unfallforschung der Versicherer (UDV) haben sich der Rat, das Parlament und die Kommission der EU darauf geeinigt. Die Regelung liegt jedoch hinter dem Vorschlag des Europäischen Parlaments, das eine ABS-Pflicht für alle Motorräder über 50ccm anpeilte. Somit können kleinere Maschinen auch künftig mit der herkömmlichen Kombibremse ausgerüstet werden. Mit dem neuen Gesetz hat die EU auf die enorm hohen Zahlen an Zweiradunfällen reagiert. Denn mit ABS an Bord wird nicht nur sicherer und schneller in Kurven gebremst, sondern auch auf gerader Strecke und insbesondere auf nassem Asphalt.

Wie der ADAC berichtet, sind bereits zwei von drei neuen Bikes mit ABS ausgestattet. ABS gibt es allerdings meistens nur bei Motorrädern in höherer Preislage. Bei Einstiegsbikes wird oftmals ein Aufpreis für die Sicherheitsausstattung abverlangt.

Post Comment